Gute Führung durch die Trauma Buster Technique

Ist das nicht zu gefährlich?

Ein Schocktrauma ist individuell

Schocktraumata sind sehr intensive Erlebnisse, welche zu plötzlich, zu heftig und zu intensiv auf uns einwirken. Dies kann durch den Tod eines geliebten Menschen, durch Krankheit, Kündigung, finanziellen Verlust, Scheidung, Einbruch, Gewalterfahrung, Mobbing, Psychoterror etc. verursacht werden.

Das Trauma liegt jedoch nicht im Ereignis selbst, sondern in der jeweiligen Reaktion darauf. Gelingt die Verarbeitung nicht vollständig, können Symptome folgen, welche sich in Form von Albträumen, Flashbacks, Unruhe, Gereiztheit, Gedankenkreisen, Hyperaktivität, körperliche Stressreaktionen (z.B. Herzrasen, Schweissausbrüche) oder Schlafproblemen etc. zeigen.

Ein unverarbeitetes Schocktrauma schränkt die Handlungsfähigkeit ein

Traumatische Erlebnisse können uns alle treffen. Solche unverarbeiteten «Seelen-Schocks» aus der Vergangenheit wirken oft lange nach. Sie führen leider zu Blockaden & Vermeidung in der Gegenwart. So können aktive Menschen, die mitten in ihrem Leben stehen, berufstätig sind und sich grundsätzlich am Leben erfreuen, plötzlich Symptome entwickeln, die sie in ihrem Alltag blockieren. Einige Menschen, welche sich ansonsten gesund und aktiv fühlen, möchten nicht in psychologische Behandlung. Welche Möglichkeiten gibt es für sie?

Die Trauma Buster Technique

Eine Möglichkeit ist die Trauma Buster Technique (TBT), die bei der Auflösung von Schockmomenten sehr hilfreich sein kann.

TBT ist keine Beratung, weder Therapie und noch Analyse, sondern:

TBT ist eine Methode, welche die Verbindungen zwischen einem spezifischen, belastenden, traumatisierenden Lebensereignis und deren Reaktionsprogrammen, die automatisch gestartet werden, wenn das Erlebte durch einen Auslösereiz (Trigger) wiederausgelöst wird, entkoppelt.

Die Technik kann auf alle belastenden Erinnerungen, die einen Schock- oder Schreckmoment enthalten, angewandt werden. Dabei ist es unerheblich, wie lange das Erlebte zurückliegt. Es muss jedoch eine bewusste Erinnerung daran vorhanden sein.

TBT ist eine „Body-Mind-Methode“:

Wir erleben unsere Welt durch unsere fünf Sinne. Wir können zwar nicht die tatsächliche Erfahrung von etwas verändern, das in der Vergangenheit geschehen ist. Wir sind jedoch in der Lage zu verändern, wie die Erfahrung strukturiert wird und folglich, wie das Erlebte erinnert wird.

Der TBT-Prozess entkoppelt die Speicherung der fünf Sinne, die mit dem Trauma verbunden sind, sodass der Körper nicht mehr in derselben Weise reagiert wie zuvor.

Es bleibt ein schlimmes Ereignis, doch die Erinnerung daran löst nicht mehr diese Trigger aus (weder in Gedanken, noch in Gefühlen, Körperreaktionen und Handlungen).

Wie funktioniert TBT?

Während meiner Launch-Woche Mitte Mai habe ich dazu ein kurzes Live-Video gedreht. Du kannst Dir diese Aufnahme gerne ansehen:

Kann diese Technik auch online angewendet werden?

Ja, dies ist durchaus möglich, denn TBT ist eine sanfte Methode.

1. Obwohl während des Erzählens die Erinnerungen in den Zellen aktiviert werden, kann sich dank dem Beklopfen der Akupunkturpunkte das Cortison reduzieren und das Angstzentrum (Amygdala) beruhigen. Das ist der Grund, weshalb beim Erzählen immer geklopft wird.

2. Zu Beginn der Sitzung setzen wir einen Ausstieg-Anker, in Form von einem positiven Erlebnis. Dieser wird im Körper verankert und kann (falls nötig) aktiviert werden. Das heisst, er kommt nur zum Einsatz, wenn das traumatische Ereignis zu sehr hochkommt.

Aussteige-Anker setzen

Weshalb die positive Verankerung?

Das Gehirn und der Körper sind nicht in der Lage, zwei Befindlichkeiten zur gleichen Zeit zu haben. Gehen wir in die positive Verankerung, beruhigt sich der innere Schmerz.

Fazit

Wie beim River-Rafting, können beim TBT schon mal Stromschnellen vorkommen, aber auch wieder ruhigere, gemütliche Gewässer mit lösenden, inneren Prozessen. Ich begleite und führe Dich gezielt durch den TBT-Prozess hindurch. Lasse Dich auf TBT ein und löse Dein Schocktrauma auf, es lohnt sich!

Hast Du Fragen?

Schreibe mir unter: https://alltagshorizont.ch/kontakt/

Oder interessierst Du Dich für ein kostenloses Gespräch?
Dann reserviere Dir eine halbe Stunde unter:
https://alltagshorizont.ch/kostenloses-kennenlerngespraech/

Weg vom Überlebensmodus, hin zu einem befreiten, selbstwirksamen Leben, das wünsche ich Dir und allen Menschen!

Online-Angebote